Entspannungstraining

Autogenes Training

Beim autogenen Training wird durch formelhafte Sätze wie "ich bin ganz ruhig und entspannt", "mein Bein ist ganz schwer" die Muskulatur entspannt. Atem und Puls werden beruhigt. Die Wirkung verstärkt sich bei regelmässiger Anwendung und Übung und überträgt sich auf den ganzen Körper. In wenigen Minuten wird eine tiefe Entspannung erreicht. Autogenen Training wird bei vielen unspezifischen Störungen eingesetzt, auch bei spezifischen Störungen wird eine Wirkung erreicht.

Progressive Muskelentspannung

Durch Anwendung der progressiven Muskelrelaxation wird durch gezieltes An- und Entspannen einzelner Muskelgruppen, eine allgemeine Entspannung des Körpers erreicht. Wirkung und Anwendungsbereich ist ähnlich wie beim Autogenen Taining.

Eine alternative Form der progressiven Muskelrelaxation ist die sog. angewandte Muskelentspannung.

Meditation

Es gibt verschiedenste Meditationen, die in ihrer Wirkung aber alle der Achtsamkeit und Förderung der Entspannung dienen sollen. Im Rahmen einer Meditation wird das Loslassen von Gedanken praktiziert, die Atmung vertieft, die Muskelspannung reduziert. Als Anfänger sind geführte Meditationen sinnvoll, bei denen bestimmte Themen von einem Sprecher oder Sprecherin erzählt werden, denen man dann folgen kann.

Qigong

Es gibt verschiedenste Meditationen, die in ihrer Wirkung aber alle der Achtsamkeit und Förderung der Entspannung dienen sollen. Im Rahmen einer Meditation wird das Loslassen von Gedanken praktiziert, die Atmung vertieft, die Muskelspannung reduziert. Als Anfänger sind geführte Meditationen sinnvoll, bei denen bestimmte Themen von einem Sprecher oder Sprecherin erzählt werden, denen man dann folgen kann.

Empfehlenswerte Ratgeber

Kurse der VHS

Für alle vorgestellten Entspannungstechniken gilt, dass insb. örtliche Volkshochschulen, aber auch Sportvereine oder Selbsthilfegruppen diese anbieten. Informieren Sie sich über Angebote und Möglichkeiten in ihrer Nähe.

Aussagen von Betroffenen:

Michael H., 42 Jahre

Besonders die Jacobsen Entspannung oder auch progressive Muskelentspannung hat mir geholfen.

Anfangs dachte ich noch, man müsste wie verrückt die Muskeln anspannen, damit es besonders gut wirkt. Im Laufe der Zeit stellte ich jedoch fest, dass das gar nicht notwendig ist. Auch eine leichte Anspannung bzw. zusammenpressen der Hände reicht aus, um das Gefühl der Entspannung zu fühlen.

Ein richtiger Erfolg stellte sich bei mir nach ca. 14 Tagen täglicher Übung ein. Vor dem eigentlichen Übungsprogramm nahm ich mir bereits Zeit und versuchte mich auf dem Wohnzimmerboden zu entspannen. Ich habe mit geöffneten Augen einfach nur ruhig auf dem Boden gelegen und versucht, bewusst alle Muskelpartien zu entspannen und das Gefühl aufkommen zu lassen, dass es in den nächsten 30-40 Minuten nichts zu tun gäbe.

Ich setze diese Übungen bis heute ein, um auch den beruflichen Stress besser abbauen zu können.

Sylvia D, 48 Jahre

Da ich mich schlecht motivieren konnte, dauerhaft Entspannungsübungen alleine und zu Hause zu machen, habe ich mich bei einem Kurs in der VHS angemeldet. Dadurch habe ich eine Art innerliche Verpflichtung dort hinzugehen und es fällt mir damit leichter, bewusst mehrmals in der Woche Zeit für mich zu reservieren und mich zu entspannen.